Die richtige Babyausstattung

Baby hat einen Schnuller bekommen
Die Grundausstattung für Babys sollte möglichst komplett sein - © depositphotos.com @ oksun70

Große Vorbereitungen für ein ganz kleines Wesen

Es dauert nicht mehr lange bis Sie den Nachwuchs in die Arme schließen können. Die Vorfreude ist unermesslich und trotzdem stellen sich alle frischgebackenen Eltern die gleiche Frage: Welche Babyartikel brauche ich für den Winzling? Die ersten Tage nach der Geburt werden aufregend, soviel ist sicher. Deshalb ist es gut, sich vorzubereiten und sich frühzeitig eine Erstausstattung zuzulegen. Was das Baby unbedingt braucht erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

Bekleidung

Einige Krankenhäuser stellen dem Neugeborenen sowie der Mutter einige Kleidungsstücke. Doch schon nach der Entlassung braucht man für den Säugling eigene Anziehsachen. Mindestens sechs Hemdchen sowie Bodys sind unabdinglich. Shirts und Pullover sind ebenso wichtig wie Strampler und Leggings. All sas sind die Dinge, die das Baby oft tragen und somit auch vollkleckern wird. Wenn mal was in die Windeln geht – kein Problem. Außerdem wächst der kleine Erdenbürger in den ersten Wochen sehr schnell, sodass er rasch zu groß sein.

Weiterhin benötigt werden folgende Kleider:

  • Jacken
  • Schlafanzüge
  • Mützen in Größe 37 und 39
  • Fäustlinge
  • Wollsöckchen, Erstlingssocken und Babyschuhe
  • Mullwindeln
  • Decke oder Pucksäckchen

 

Körperpflege

Ganz zart ist die Haut der kleinen Wesen und mindestens genau so empfindlich. Egal ob Sommer oder Winter: Die Kinderhaut braucht besondere Pflege. Einen wunden Po behandelt man bestenfalls mit einer speziellen Creme mit Zink- und Fettanteilen. Haben die ersten Zähne erst einmal ihren Weg gefunden, dann sollte spielerisch das Zähneputzen eingeführt werden.

Was Haut und Haare noch so brauchen:

 

  • Feuchte Pflegetücher
  • Baby-Öl und Creme
  • Nagel-Set
  • Weiche Haarbürste für Säuglinge
  • Sensitive Waschcremes
  • Zahnbürste und Kinderzahnpasta

 

Das Waschen bedarf einiger Anschaffungen wie etwa eine Baby-Badewanne mit Stehfuß. Alternativ kann man eine Haushaltswanne nehmen, in der man am Boden eine rutschfeste Einlage installiert. Außerdem benötigt man besondere Handtücher, Waschlappen und ein Badethermometer. Das sollte im Wasser eine Temperatur zwischen 35 und 37 Grad Celsius  vorzeigen. Zusätzlich lohnt sich der Kauf einer Waschschale.

Gesundheit

Eng verknüpft mit der Körperpflege ist die Gesundheit des Nachwuchses. Achtung: Säuglinge kühlen deutlich früher aus als Erwachsene. Deshalb ist es wichtig immer das Köpfchen mit einer Mütze zu schützen.

Wärme spenden kann darüber hinaus ein Wärmekissen aus weichem Stoff, das somit auch als Kuscheltier dienen kann. Einige von ihnen gibt es sogar mit Lavendelblüten. Diese geleiten das Kleine sanft in den Schlaf. Mit dem Kissen kann aber auch eine kühlende Wirkung erzielt werden, wenn es im Kühlschrank gelagert wird.

Was noch?

  • Babywaage
  • Luftbefeuchter
  • Wundschutz

 

Wickeln

Essentiell ist eine komfortable Wickelkommode, wenn möglich mit vielen Schubladen, die nicht einfach vom Kind geöffnet werden können. Die Ecken sind meist abgerundet. Achten Sie darauf, dass die Höhe mit Ihrer Körpergröße übereinstimmt. Immerhin verbringen Sie viel Zeit an der Kommode. Damit das Baby nicht friert empfiehlt sich ein kindersicherer Heizstrahler.

Zum Wickeln benötigt man zudem:

  • Wickelauflage
  • Windeln
  • Windeleimer

 

Stillen

Die eigene Muttermilch bietet eine Vielzahl an Nährstoffen und unterstützt das Immunsystem. Das Stillen schafft außerdem eine Bindung zwischen Mutter und Kind. Sehr praktisch ist daher ein Still-BH sowie ein Kissen. So sind beide entspannt. Bitte lassen Sie sich während der Stillzeit regelmäßig vermessen, denn die Größe der Brust wird sich mitunter stark verändern. Darüber hinaus bietet sich eine Milchpumpe an. So können auch andere Familienmitglieder den Nachwuchs füttern. Stilleinlagen schützen den BH vor überschüssiger Muttermilch.

 

Das Stillen funktioniert nicht immer, wie es sich die jungen Eltern vorstellen. Doch Ersatznahrung bietet heutzutage ebenso ausreichend Nährstoffe für das Baby. Ein Sterilisator schirmt Keime ab. Denn das Immunsystem Neugeborener ist noch zu schwach. Mit einer gereinigten Milch können Blähungen und schlimmere Beschwerden vermieden werden.

 

Was zur Nahrung noch gehört:

  • Milchnahrung
  • Babykosterwärmer
  • Fläschchenabkühler
  • Lätzchen
  • Flaschenbox und Bürste
  • Mullwindeln
  • 6 Flaschen mit Milchsaugern

 

Mit dem Baby unterwegs

Die wohl wichtigste Anschaffung für werdende Eltern ist: der Kinderwagen. Er sollte komfortabel sein für Eltern und Kind. Der Nachwuchs sollte darin vor jeglichen Einflüssen geschützt sein. Außerdem zur Erstausstattung gehört ein Fußsack. Den Herzschlag voneinander spüren kann man mit einem Tragetuch. Es sorgt dafür, dass das Kleine ganz nah an der Brust getragen werden kann. Für Unterwegs ist eine Wickeltasche unbedingt zu empfehlen. Moderne Kinderwägen haben die Funktion, dass man die Liegefläche in eine Babyschale verwandeln kann. Für längere Reisen empfiehlt sich ein Reisebett.

 

Sonstige Ausstattung für Unterwegs

  • Kinderwagenkette
  • Schmusetuch
  • Schnuller und Schnullerkette
  • Wetterschutz für den Kinderwagen

 

Schlaf‘ Kindlein, schlaf‘

So ein Tag mit dem neugeborenen Familienmitglied kann ganz schön anstrengend sein. Zu Beginn empfiehlt sich ein Beistellbett neben dem Bett der Eltern. So muss man in der Nacht nicht weit laufen und hat seinen Schützling im Blick. Die Anschaffung eines Babyphone ist unabdinglich. Ein Mobile hilft dem Baby in den Schlaf.

Was man für das Baby im Schlafzimmer braucht

  • Beruhigungsschnuller
  • Nachtlicht
  • Spieluhr
  • Schlafsack

Generell gilt: Die Vorfreude auf den Nachwuchs ist die schönste Freude. Gerne gestalten junge Eltern ein Kinderzimmer in bunten Farben. Der Trend geht zum Selbermachen. Selbstgenähte Decken und Kleider oder ein vom baldigen Papa gebautes Schaukelbett bringen zum Ausdruck, was für ein tolles Erlebnis mit der Geburt ins Haus steht. Wenn Sie doch das ein oder andere Utensil vergessen haben, verzagen Sie nicht. Es gibt viele Menschen um Sie herum, die Ihnen gerne unter die Arme greifen.