Ein Themenbett im Kinderzimmer

Kinderzimmer mit Hochbett und Spielbett
© depositphotos.com @ MarioZupancic

Kinderzimmer sind zum Spielen und Toben, aber auch zum Schlafen und Ausruhen da. Viele Kinder im Kindergartenalter verbringen heutzutage zuhause viel Zeit im Kinderzimmer. Oft sogar zu viel. Die Straßen sind oft leergefegt, was sicherlich auch an den ganzen elektronischen Geräten, wie Fernseher, Smartphone, Tablet und Computer liegt.

Umso wichtiger ist es, dass sich die Kinder zumindest im eigenen Kinderzimmer wohlfühlen und viel und gerne spielen.

Themenlandschaften mit Themenbetten, Hochbetten und toller Deko helfen, die Fantasie anzuregen. Je nach Lieblingsheld des Kindes (jedes Kind hat einen Lieblingshelden), kann man das Zimmer entsprechend gestalten.

Egal ob Dschungel, Feuerwehr, Fußball, Pferde, Dinosaurier, Einhorn oder auch klassisch als Prinzessin: Themen gibt es viele und inzwischen ist der Markt für Kindermöbel und Babyausstattung tatsächlich sehr groß. Hochbetten mit Rutschbahn und Klettermöglichkeiten, Betten mit Baldachin in zartem Rosa oder Kinderbetten mit Tiermotiven für die Kleinsten gibt es in Hülle und Fülle.

Selbst bauen

Wer handwerklich geschickt ist und gerne mit Holz arbeitet, für den gibt es auf Youtube und anderswo im Netz viele Anleitungen für tolle Hochbetten, Häuser und vielem mehr. Meist mit guten Anleitungen, Zuschnitten und detaillierter Montageanleitung. Der Fantasie beim Lackieren (bitte mit Lacken auf Wasserbasis ohne gesundheitsschädliche Stoffe) sind dann keine Grenzen gesetzt.

Und weil ja inzwischen auch die Frauen handwerklich begabt sind, ist der Eigenbau vielleicht eine tolle Idee für ein Gemeinschaftsprojekt von Mann und Frau? Alternativ bleibt ja auch die klassische Rollenverteilung: er baut, sie bemalt und dekoriert.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/sXg9gIFHwyM

 

Ein selbstgebautes Kinderbett jedenfalls macht nicht nur die Eltern stolz, sondern auch das Kind. Schließlich hat es etwas, was kein anderes Kind hat.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Themenbettes achten

Wer ein Themenbett kaufen möchte, der sollte in jedem Fall auf gute Qualität und eine hochwertige Verarbeitung achten. Kinder toben und springen und können noch nicht abschätzen, was ein Möbelstück aushalten kann. Umso wichtiger ist es, dass das Bett oder jedes andere Möbelstück stabil gebaut ist und man sich auch nicht quetschen, klemmen oder anderweitig verletzen kann.

Aus Gründen des Umweltschutzes sollten Sie darüber hinaus nur Betten nehmen, die mit umweltfreundlichen Lacken (in der Regel auf Wasserbasis) versehen sind.

In jedem Fall helfen Prüfsiegel wie z.B. das TÜV-Siegel oder das GS-Zeichen (geprüfte Sicherheit), die richtige Wahl zu treffen. Fehlen diese Siegel, sollten Sie lieber zweimal hinschauen, um nicht hinterher enttäuscht zu sein.

Bei Hochbetten gibt es weitere Dinge, auf die man achten muss

Zunächst ist die Stabilität hier von noch größerer Bedeutung, als bei einem normalen Bett. Auch der Lattenrost muss sehr stabil sein und darf nicht beim ersten Hüpfen eines Kindes zusammenbrechen.

Zudem muss der Rand des Bettes, der Schutz vor dem Herausfallen, ausreichend hoch sein. Bedenken Sie im Laden, dass die Matratze noch ins Bett kommt. Manch ein Seitenschutz ist nicht hoch genug, sobald Lattenrost und Matratze im Bett liegen.

Das Bett sollte zudem eine Möglichkeit bieten, an die Wand gedübelt zu werden. Zur Not hilft hier ein einfacher Winkel aus dem Baumarkt, was optisch allerdings nicht unbedingt das Highlight ist.

Ferner sollte die Leiter fest montiert sein und jede Stufe über einen Schutz zum Rutschen verfügen. Insbesondere für kleine Kinder sollte die Leiter nicht senkrecht nach oben gehen, sondern wie eine Treppe, mit ausreichend Schräge aufgebaut sein.

Fazit

Themenbetten sind für Kinder das absolute Highlight und auch die Eltern profitieren, denn das Kind geht gerne ins Bett. Wer ein Themenbett kauft, sollte unseren kleinen Ratgeber beachten und ein stabiles und sicheres Bett kaufen, um Unfälle zu vermeiden.